Noch einmal: In eigener Sache

Leider war ich etwas krank und konnte keine eigenen Artikel schreiben (bzw. sie nicht recherchieren). Da dieser Blog eine Ein-Mann-Veranstaltung ist, blieb er eine Zeit lang ohne neue Artikel. Jetzt geht es mir besser und ich hoffe, ab dem neuen Jahr wieder mit alter Kraft in die Auseinandersetzung gehen zu können.

Zum Gedenken an Oscar Niemeyer

BRASILIEN JENSEITS VON FUßBALL UND SAMBA, TEIL 4: Niemeyer ist 100 – “Auf dem Höhepunkt des Schaffens”

Der brasilianische Architekt Oscar Niemayer ist am vergangenen Wochenende mit 104 Jahren gestorben. Zum Gedenken wiederholen wir hier einen schon länger zurückliegenden Artikel von Elmar, der die wesentlichsten Werke des “Vaters aller Architekten” nennt und auch einen Anhang mit anderen Artikeln zu Niemeyer und zu Brasilien enthält.

Weiterlesen

Das Transportsystem der Zukunft, Teil 1

Teil 1: Das Konzept

Wie schon angekündigt, wird Elmar Getto sein Konzept des Transportsystems der Zukunft hier im Blog veröffentlichen. Es wird in zwei Teilen veröffentlicht. ( Dieser Artikel wurde schon im Blog veröffentlicht, aber das war wenige Tage vor dem “Umzug” auf den neuen Server. Da ging er fast völlig unter. Darum hier erneut.)

Von Elmar Getto

Vorwort

Bereits eine Zeit lang verfolgt mich die Idee, ein vernünftiges Transportsystem für die Zukunft vorzuschlagen. In letzter Zeit jedoch wurde das wirklich dringend, denn in meinem Bekanntenkreis ereigneten sich mehrere Verkehrs-Unfälle, die zum Teil zum Tode führten, zum Teil zu bleibenden Behinderungen nach Verletzungen. Das menschliche Leid, das man da miterlebt, ist herzzerreissend.

Auch im täglichen Strassenverkehr sehe ich so oft zerstörte Fahrzeuge und Verletzte und Tote, so dass mir dies Thema nun unter den Nägeln brennt. Allein in jener kleinen Firma, in der ich arbeite, sind in den letzten vier Jahren drei junge Männer bei Motorradunfällen tödlich verunglückt, meine Frau berichtet ebenfalls von einem kurz zurückliegenden Motorradunfall mit einem Tote in der Firma, in der sie arbeitet (ebenfalls kein mittlerer oder Grossbetrieb).
Wie kann es sein, dass eine Gesellschaft von sonst so rationalen Lebewesen wie unsere so etwas schulterzuckend hinnimt? Eine Gesellschaft, die da nicht intensiv auf Abhilfe dringt, kann nur als brutal, als unmenschlich, als abartig bezeichnet werden.

Der Transport von Menschen und Gütern ist eine der wichtigsten Achillesfersen unseres heutigen Zivilisations-Systems. Das Hauptproblem ist der Strassenverkehr mit Autos, Motorrädern und Lkws, der jährlich um die 1,2 Millionen Unfalltote produziert (siehe hier.), ein Preis, den eine vernünftige Planung niemals akzeptiert hätte. Nicht zu erwähnen die 50 Millionen von Verletzten pro Jahr (gleiche Quelle), mit Hunderttausenden von Menschen mit bleibenden Gesundheitsschäden, darunter viele Lähmungen von der Hüfte abwärts oder vom Hals abwärts.

Weiterlesen