Fussball zum Jahresende

Die beiden wichtigsten internationalen Fussball-Ereignisse zum Jahresende wurden in D kaum gewürdigt. Also ein kurzer Bericht hier.

Ein südamerikanisches Ereignis waren die zwei Endspiele der Südamerika-Meisterschaft der Vereine – dem Gegenstück zur Europa-Leage – von Tigre (Argentinien) gegen den F.C. São Paulo aus Brasilien. In Argentinien trennten sich die beiden Cubs 0:0 und das Endspiel am Mittwoch vor Weihnachten im fast vollbesetzten grossen Morumbí-Stadion, das Eigentum des F.C. São Paulo ist, stand zur Halbzeit 2:0 für den brasilianischen Verein, als in den Katakomben eine Auseinandersetzung der argentinischen Spieler mit Sicherheitskräften des heimischen Vereins stattfand.

Die argentinische Version ist, die Sicherheitsleute hätten ohne Grund begonnen, auf die argentinischen Spieler einzuschlagen und einige verletzt. Die Brasilianer dagegen sagen, die argentinischen Spieler hätten die Möblierung der Kabine zerschlagen und seien mit Latten und Eisenstangen zur Kabine des F.C. São Paulo gegangen, woraufhin die Sicherheitskräfte sie – auch mit Gewalt – aufhalten mussten.

Wie auch immer – die Argentinier kamen nach der Halbzeit nicht aus der Kabine und der Schiedsrichter erklärte São Paulo nach angemessener Wartezeit zum Sieger. Der südamerikanische Verband bestätigte diese Entscheidung.

Die andere internationale Entscheidung zum Jahresende war der in Japan ausgetragene Welt-Cup der Vereine, der im Dezember jetzt immer von den Siegern der Kontinent-Meisterschaften ausgetragen wird.

Wie fast immer, kam es im Endspiel zu einem Zusammentreffen des europäischen Siegers der “Champions Leage” mit dem Sieger der südamerikanischen Vereinsmeisterschaft “Libertadores”, in diesem Jahr also Chelsea London gegen Corinthians São Paulo, einer anderen der grossen Mannschaften aus der grössten Stadt der südlichen Hemisphäre.

Nach einem spannenden hochklassigen Spiel hiess es 1:0 für Corinthians. Die Kommentaristen sprachen von einem der am meisten umkämpften internationalen Begegnungen seit der Weltmeisterschaft. Dem brasilianischen Torhüter wurde der grösste Anteil am Sieg zugesprochen.

Verwandte Artikel

· Gelesen: 686 · Heute: 2 · Letztmalig: 19. Oktober 2014

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

kostenloser Counter